Die Produktion von Maschinen und Anlagen ist im Regelfall durch kleine Losgrößen und Lastschwankungen durch größere Auftragsprojekte gekennzeichnet. Deren Mix stellt in der Produktion eine logistische Herausforderung dar.

Deshalb ist oft die Fokussierung der eigenen Wertschöpfung auf die wesentlichen Funktionsteile notwendig und sinnvoll. Für diese Funktionsteile, in denen das Know How des Unternehmens und auch der Mitarbeiter konzentriert ist, sollten auch die Investitionen zielgerichtete eingesetzt werden. Verbunden mit einer hohen Lieferperformance ist dies die Grundlage für eine erfolgreiche Differenzierung im Markt und der nachhaltigen Stärkung Ihrer Marktposition.

Die Komplexität und Teilevielfalt kann zudem häufig reduziert werden durch sinnvolle Make or Buy- Entscheidungen. Dieses wollen wir systematisch mit unseren Kunden entwickeln und gestalten. Hierzu bringen wir auch unsere umfangreiche Erfahrung aus den Planungsprozessen für die Steuerung solcher Abläufe und Prozesse ein und optimieren die Wertschöpfungsketten in der eigenen Produktion mit Ihren Beschaffungsstrecken. Alle Materialströme die zu einem fertigen Produkt führen, werden analysiert und bei Bedarf optimiert. Dies gilt sowohl für die Eigenfertigung als auch für die externe Beschaffung.

Mit der Optimierung der Planungsmethode und der im Unternehmen verfügbaren Planungstools (PPS) streben wir einfache und schnelle Prozesse an, die zu einer erstklassigen Lieferperformance führen. Alle Empfehlungen richten wir an Ihrer Geschäftsart individuell aus.

Einige Leistungen im Detail:

  • Definition der Kernkompetenzen, Strategie
  • Entwicklung einer Produktionsstrategie (Make or Buy)
  • Optimierung der Lieferperformance und der Planungsmethoden
  • Analyse der Planungsbasis für die Kapazitätsauslastung und der benötigten Planungshorizonte
  • Optimierung der Beschaffungs- und Einkaufsprozesse, Kennzahlen
  • Definition der Outsourcing-Potenziale nach Produkten, Baugruppen, Einzelteilen oder einzelnen Fertigungsschritten (verlängerte Werkbank)
  • Marktanalyse bezüglich potenzieller Lieferanten, Bewertung vorhandener Lieferanten
  • Vertragsgestaltung zur Absicherung des Kapazitätsbedarfes nach den notwendigen Planungsreichweiten sowie den Einkaufskonditionen
  • Gap-Analyse für die Planungsoptimierung und
  • Kennzahlen zur Begleitung der Prozessoptimierung/Controlling
  • Beschreibung von Prozessabläufen und Tätigkeitsbeschreibungen